Juli 2014

Das neue Gemeindehaus

Gemeindehaus 'Spatenstich'

Spatenstich

Endlich! Am 20. Juli konnten wir den Spatenstich feiern. Nach der Erteilung der Baugenehmigung durch das Kreisbauamt kam auch die Baufreigabe durch die Bauabteilung der Ev. Kirche. Mit zahlreichen Gästen und einem übervollen Kuchenbüfett beging der Kirchenvorstand symbolisch den ersten Spatenstich im Kirchgarten.

Mit dabei waren unsere Architekten Siegrun Reuter und Paul Werr, sowie unsere ehrenamtliche Architektin Elke Rühl. Die verwendeten Spaten wurden, geschmückt mit den Autogrammen des Kirchenvorstandes, umgehend zugunsten des Neubaus weiterverkauft. Die Festgäste wurden herzlich eingeladen, im virtuellen Gemeindesaal Platz zu nehmen. Der Grundriss des neuen Gemeindehauses war mit Absperrband abgesteckt worden. So konnte man einen Eindruck von den Raumverhältnissen bekommen. Ein kurzweiliger Rundgang durch die Räume machte die Verhältnisse deutlich. Das neue Haus wird erheblich kleiner als das alte sein, allerdings angemessen groß und ausreichend. Neben dem 80 m² großen Saal gibt es ein Besprechungszimmer (25 m²) und einen Raum, der nur für die Kinder vorgesehen ist (27 m²). Zwischen Kirche und Haus bleibt noch genug Platz, um auch draußen sitzen zu können. Ende August beginnen die Bauarbeiten.
 
Der Spendenstand betrug am 07. August ... € 49.387,82.
Bis zu unserem Ziel von 80.000 € ist es noch ein Stück.
Helfen Sie bitte mit! Danke!

Ralf Feilen

Unter Dropbox sehen Sie einen kurzen Filmbericht zum Spatenstich. ❖ www.dropbox.com
(Erstellt von ❖ MB-Medienkompetenz)


Februar 2013

Gemeindehaus

Gemeindehaus 'Zeichnung'

Der Bauantrag für den Neubau des Gemeindehauses wurde am 23.12.2013 gestellt und liegt dem Kreisbauamt in Bad Schwalbach zur Prüfung und Genehmigung vor. Mit der Erteilung der Baugenehmigung rechnen wir März/April 2014.

Unsere Architekten Reuter & Werr erstellen gemeinsam mit dem Tragwerksplaner die konkreten Pläne. Ein Ingenieurbüro wird bald beauftragt, die Gas-Wasser-Elektro-Gewerke zu erarbeiten.

Der Kirchenvorstand hat Arbeitsgruppen gebildet, in denen auch interessierte Gemeindemitglieder mitarbeiten können. Sie sollen die Notwendigkeiten und Bedarfe der Kirchengemeinde zur Elektrik/Technik, Innenausgestaltung, Küchengestaltung, Außenanlagen, Kunst im und am Bau, erarbeiten und den Architekten unterbreiten. Bevor mit der eigentlichen Baumaßnahme begonnen werden kann, müssen einige Bäume und Sträucher entfernt werden. Wir werden hierbei tatkräftig mit Hand anlegen, um durch Eigenarbeit die Kosten zu minimieren.

Für das angesetzte Ziel an Eigenmitteln von 80.000 € wurden bisher durch Kollekten und Spenden schon 23.210 Euro gespendet.

Herzlichen Dank allen Spendern!

Günther Kober
 
    Spendenkonto:
    Ev. Heilandsgemeinde Walluf
    Konto-Nr. 44 00 94 04
    BLZ 510 915 00
    Rheingauer Volksbank
    IBAN: DE39 5109 1500 0044 0094 04
    Verwendungszweck: Neubau Gemeindehaus

 

Den aktuellen und ältere Gemeindebriefe, finden Sie im Bereich: ❖ Archiv/Downloads

Zurück!


Andere Termine

Bild: Eventvorschau
  • 27. Okt.
  • 19:30
  • frei
Bonhoeffer

Der Film be­ginnt 1939 mit der Rück­kehr Diet­rich Bon­hoef­fers aus dem si­che­ren Ame­ri­ka nach Deutsch­land kurz vor dem Aus­bruch des Zwei­ten Welt­krie­ges. Bon­hoef­fer ist ein in sei­nem Glau­ben tief ver­wur­zel­ter Pas­tor, der sich trotz der po­li­ti­schen Ge­fah­ren be­wu­ßt für die­sen Schritt ent­schei­det. Denn in sei­nen Au­gen kann es kei­nen ir­di­schen Füh­rer wie Hit­ler ge­ben, son­dern nur Je­sus Chris­tus als geist­li­chen Füh­rer. ...

Ort: Ev. Gemeindehaus

Bild: Eventvorschau
  • 29. Okt.
  • 10:00
  • Kollekte
Kan­ta­ten­got­tes­dienst

„Nach dir, Herr, ver­lan­get mi­ch“ (BWV 150) ist ei­ne der frü­hes­ten Kir­chen­kan­ta­ten von Jo­hann Se­bas­ti­an Bach. Text­grund­la­ge ist Psalm 25. Die­se Kan­ta­te für Chor, So­lis­ten und Or­ches­ter wird im Mit­tel­punkt des Got­tes­diens­tes am Sonn­tag, 29. Ok­to­ber 2017 um 10:00 Uhr ste­hen.

Ort: Heilandskirche

Bild: Eventvorschau
  • 17. Nov.
  • 19:30
  • frei
Von der Morgenröte

Im Fe­bru­ar 1934 wird die La­ge für Ste­fan Zweig (Jo­sef Ha­der) bit­ter­ernst. Als jü­di­scher Schrift­stel­ler muss er die Ver­fol­gung der Na­zis fürch­ten und be­schlie­ßt, sei­ne Hei­mat Ös­ter­reich zu ver­las­sen, nach­dem vier Po­li­zis­ten sein Haus durch­su­chen. Zweig kommt zu dem Schluss, dass dies erst der An­fang ei­ner grö­ße­ren, ge­fähr­li­chen Ent­wick­lung ist. ...

Ort: Ev. Gemeindehaus