Weltgebetstag

Weltgebetstag 2017

Was ist denn fair?
Zum Weltgebetstag laden philippinische Christinnen am 3. März 2017

Globale Gerechtigkeit steht im Zentrum des Weltgebetstags von Frauen der Philippinen „Was ist denn fair?“ Diese Frage beschäftigt uns, wenn wir uns im Alltag ungerecht behandelt fühlen. Sie treibt uns erst recht um, wenn wir lesen, wie ungleich der Wohlstand auf unserer Erde verteilt ist. In den Philippinen ist die Frage der Gerechtigkeit häufig Überlebensfrage. Mit ihr laden uns philippinische Christinnen zum Weltgebetstag ein. Ihre Gebete, Lieder und Geschichten wandern um den Globus, wenn ökumenische Frauengruppen am 3. März 2017 Gottesdienste, Info- und Kulturveranstaltungen vorbereiten.

Die über 7.000 Inseln der Philippinen sind trotz ihres natürlichen Reichtums geprägt von krasser Ungleichheit. Viele der über 100. Millionen Einwohner leben in Armut. Wer sich für Menschenrechte, Landreformen oder Umweltschutz engagiert, lebt nicht selten gefährlich.

Ins Zentrum ihrer Liturgie haben die Christinnen aus dem bevölkerungsreichsten christlichen Land Asiens das Gleichnis der Arbeiter im Weinberg (Mt 20, 1-16) gestellt. Den ungerechten nationalen und globalen Strukturen setzen sie die Gerechtigkeit Gottes entgegen. Ein Zeichen globaler Verbundenheit sind die Kollekten zum Weltgebetstag, die weltweit Frauen und Mädchen unterstützen. In den Philippinen engagieren sich die Projektpartnerinnen des Weltgebetstags Deutschland u.a. für das wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Empowerment von Frauen, für ökologischen Landbau und den Einsatz gegen Gewalt an Frauen und Kindern.

Lisa Schürmann,
Weltgebetstag der Frauen
Deutsches Komitee e.V.

Einladung zum Gottesdienst am
Freitag, 3. März 2017 um 18:00 Uhr
in St. Johannes der Täufer in Niederwalluf
.
Anschließend Landesinformation mit philippinischen Köstlichkeiten im katholischen Pfarrzentrum.


 

Den aktuellen und ältere Gemeindebriefe, finden Sie im Bereich: ❖ Archiv/Downloads

Zurück!


Andere Termine

Bild: Eventvorschau
  • 1. Sept.
  • 19:00
  • Unkos­ten­bei­trag
Ökume­ni­sches Mahl am Abend

In Nie­der­wal­luf gibt es tra­di­tio­nell ei­nen öku­me­ni­schen Got­tes­dienst an Chris­ti Him­mel­fahrt, auf den sich vie­le Chris­ten sehr freu­en, weil sie mit Be­kann­ten und Freun­den (oder auch dem Ehe­part­ner) ge­mein­sam Got­tes­dienst fei­ern kön­nen. Zum Ge­den­ken an 500 Jah­re Re­for­ma­ti­on wol­len Hei­lands­ge­mein­de und die Ge­mein­de des Kir­chorts St. Jo­han­nes der Täu­fer in die­sem Jahr zum ers­ten Mal et­was Neu­es an­bie­ten.

Ort: Gemeindehaus

Bild: Eventvorschau
  • 6. Sept.
  • 12:00
  • ab € 15,-
Mönch­lein, du gehst ei­nen schwe­ren Gang

„Hier ste­he ich und kann nicht an­der­s“. Die­ses be­kann­te Be­kennt­nis soll Lu­ther 1521 vor dem Reichs­tag in Worms ab­ge­legt ha­ben. Wir ge­hen auf Spu­ren­su­che – auf un­se­rem Aus­flug in die Lu­ther­stadt Worms am 6. Sep­tem­ber.

Ort: Worms

Bild: Eventvorschau
  • 8. Sept.
  • 15:00
  • ab € 99,-
End­lich Zeit für mei­ne Kids!

Am spä­ten Frei­tag­nach­mit­tag star­ten wir nach ei­nem Ken­nen­ler­nen mit ge­mein­sa­men Gril­len überm La­ger­feu­er, um uns für den Aben­teu­er-Sams­tag zu stär­ken. Denn am Sams­tag wird der Wild­nis­trai­ner Ralph Sie­berts von der Wild­nis­schu­le Wel­ten­wand­ler mit uns das “Über­le­ben in der Wild­nis” üben.

Ort: Weilrod-Gemünden